Drucken

Abschluss des Hundeführerlehrgangs 2019

Am vergangen Sonntag fand die alljährliche Abschlussprüfung des Hundeführerlehrgangs des Jagdschutz- und Jägervereins Landau a. d. Isar auf dem Sportplatz an der Reutstr. in Ganacker statt.

Um 8.00h morgens trafen sich die Hundeführer mit ihren Vierbeinern auf dem Übungsgelände. Es waren 14 Hunde gemeldet, davon sind 13 erschienen und zeigten Ihre, in den vergangenen 4 Monaten erlernten Übungen. Der Kurs dauerte von 31.03.2019 bis 23.07.2019 und fand immer am Dienstag 19.00h statt.

Nach der Begrüßung durch den Kursleiter Jürgen Stoiber und den Vorsitzenden Herrn Hans Einhellig, richtete noch der Richterobmann Manfred Grassl ein paar Worte an die Hundeführer. Umrahmt wurde der Beginn der Prüfung durch die Jagdhornbläsergruppe Landau mit einer Hundefanfare.

Nach Auslosung der Startplätze begann man mit den einzelnen Übungen.

Die vier Begleithunde wurden in folgenden Fächern geprüft: Sitz mit Umkreisen, Leinenführigkeit an Personen vorbei, Folgen frei bei Fuß, Sitz mit Hereinpfeifen, Halt auf Laut- und Sichtzeichen, Halt bei Sitz auf 40 m, Ablegen und außer Sicht gehen und Unbefangenheit bei Radfahrern.

Es konnten hierbei 3 x I. Preis und 1 x II. Preis erzielt werden. Dies waren im Einzelnen: "Eri" Gemenci Nemes Erdèsz, Magyar Vizsla 78 Punkten I. Preis mit Führerin Christine Legler aus Gottfrieding, "Sato" Kaspar v. Beka's, Hovawart  76 Punkte I. Preis mit Führer Christian Schmidt aus Pilsting, "Lena" Querida v. Traumland Woblitz-See, Collie 76 Punkte I. Preis mit Führerin Corinna Leeb aus  Otzing und "Burrlie" 68 Punkte II. Preis mit Führerin Kathrin Knöckl aus Pitzling

Die 9 Jagdhunde wurden folgenden Fächern geprüft: Sitz mit Umkreisen, Down auf Armhoch und Triller, Down bei Sitz auf 50 m oder Down auf der Suche, Apport aus dem Stand oder 100m Pirschen frei bei Fuß,

Apport aus 50 ml Entfernung oder 100m Folgen auf der Führerfährte, Apport über Hindernis oder 5 Min. Ablegen am Rucksack sowie Pirschen und Ablegen mit Schuss

Es konnten hierbei 5x I. Preise, 1 x II. Preis und 2 x III. Preis erzielt werden. Dies waren im Einzelnen: Anna v. Schaibing , Teckel 80 Punkte I. Preis mit Führer Hans Fink aus Reissing, Haakon v. Weihersberg, Kleiner Münsterländer, 80 Punkte I. Preis mit Führer Christian Elsner aus Landau, Ina v. Waaleda, Deutsch-Kurzhaar, 76 Punkte I. Preis mit Führer Sebastian Anald aus Haidlfing, Janka v. Gäu, Deutsch-Drahthaar, 73 Punkte I. Preis mit Führer Florian Kramhöller aus Wallersdorf, Murphy, Magyar Vizsla, 73 Punkte I. Preis mit Führerin Veronika Stoiber aus Landau, "Max" Moritz v. Grafenwald, Deutsch-Drahthaar, 69 Punkte II. Preis mit Führer Andreas Uretschläger aus Pilsting, Jack v. Gäu, Deutsch-Drahthaar, 51 Punkte III. Preis mit Führer Christian Schöfbeck aus Wallersdorf und Juri v. Höllental, Deutsch-Kurzhaar, 40 Punkte III. Preis mit Führer Matthias Radlmeier aus Landau.

Anschließend traf man sich zum gemeinsamen Mittagessen im Gasthof "Vilstaler Hof" in Rottersdorf, sowie zur Preisverleihung.

 Für die Jagdhunde geht die Ausbildung nun weiter und sie werden für Brauchbarkeitsprüfung vorbereitet, die im Herbst stattfindet.

Das Foto zum Abschluss finden Sie hier.