Drucken

Vorbeugende Maßnahme gegen ASP - Eröffnung einer Sammelstelle für Schwarzwildkonfiskat

Am Kreisbauhof in Landau wurde ein Sammelcontainer für Schlachtabfälle von Schwarzwild und verunfalltes Wild aufgestellt. Diese Maßnahme stellt einen Beitrag dar, die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verringern.

Verantwortlich für den Sammelcontainer ist der Jagdschutz- und Jägerverein Landau. Die Kosten dafür wurden vom Landkreis Dingolfing-Landau übernommen.
Wenn infizierte Tiere oder Tiere mit dem Verdacht auf Infektion mit der ASP erlegt oder bei Unfällen auf der Straße getötet werden und die Schlachtabfälle oder toten Körper im Freien liegenbleiben, kann das Virus der Afrikanischen Schweinepest im Erdreich bis zu 200 Tage aktiv bleiben.

Der Sammelcontainer ist während der Öffnungszeiten des Kreisbauhofes zugänglich. In dringenden Ausnahmefällen kann mit Herrn Müller (Tel: 09951/6414) Kontakt aufgenommen werden.